Neuigkeiten
Startseite / Allgemein / Rock Meets Classic 2014 – Bernie Shaw und Mick Box/URIAH HEEP bestätigt
Rock Meets Classic 2014 – Bernie Shaw und Mick Box/URIAH HEEP bestätigt

Rock Meets Classic 2014 – Bernie Shaw und Mick Box/URIAH HEEP bestätigt

Das Original feiert sein 5. Jubiläum und gibt Co-Headliner Mick Box und Bernie Shaw von Uriah Heep bekannt

Die “Rock meets Classic”-Tour wird 2014 erneut für ein unvergessliches Konzerterlebnis auf höchstem Niveau sorgen. Bereits zum fünften Mal verknüpft das einzigartige Crossover- Projekt in einem dreistündigen Liveprogramm weltbekannte Rock-Hits mit gefühlvoller Klassik, dargeboten von legendären Rocksängern. Nach den vier letzten Hallentourneen mit internationalen Top-Stars wie Ian Gillan (Deep Purple), Steve Lukather (Toto) oder Lou Gramm (Foreigner) wird das Lineup nun mit der Bekanntgabe der Co-Headliner MICK BOX und BERNIE SHAW von URIAH HEEP komplettiert, die auf mehr als 40 Jahre Bandgeschichte und über 30 Millionen verkaufte Alben zurückblicken können.

Auch das weitere Lineup liest sich – wie es für ein Jubiläum angemessen ist – wie ein Allstar-Treffen: Headliner ALICE COOPER wird zum ersten Mal in seiner über 40- jährigen, beispiellosen Karriere mit eine klassischen Orchester live zu erleben sein. Unterstützt wird der Weltstar von der international renommierten Gitarristin ORIANTHI, die unter anderem mit Künstlern wie Santana auf Tournee war. Als Special Guest konnte KIM WILDE gewonnen werden, außerdem sind bei „Rock meets Classic“ 2014 noch MIDGE URE von ULTRAVOX und JOE LYNN TURNER von RAINBOW mit dabei. Die Besucher dürfen sich auf absolute Hit-Klassiker wie „School’s Out“, “Lady In Black“, “I Surrender“, „Vienna“ sowie „Kids In America“ und viele weitere Evergreens freuen. Begleitet werden die Sängerinnen und Sänger einmal mehr von der Mat Sinner Band und dem Bohemian Symphony Orchester Prag.


Man darf sich auf ein außergewöhnliches Konzertereignis mit Welthits im neuen Gewand freuen, welches gestern wie heute alle Generationen gleichermaßen begeistert! Insgesamt werden rund 60 hochkarätige Künstler ein grandioses Feuerwerk ihrer größten Hits zünden. Ein speziell auf die Show abgestimmtes, aufwendiges Lichtkonzept macht das Konzerterlebnis auch visuell zu einem Erlebnis der besonderen Art. „Rock meets Classic“ hat sich mittlerweile durch seine großartige Qualität als hochwertige Marke in den Köpfen der immer größer werdenden Fangemeinde etabliert.

Informationen zu den Solisten:

Der diesjährige Tour-Headliner Alice Cooper ist eine wahre Institution der Rockgeschichte. Seine von 1964–1974 existierenden Alice Cooper Band wurde für ihre Verdienste im Bereich des Rock ́n ́Roll Rock in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Die Solokarriere des exzentrischen Musikers erreichte nach „Welcome to My Nightmare“ mit dem Album Trash und dem Singlehit „Poison“ 1989 erneut einen Höhepunkt. Bis heute hat der Urvater der Rock- Horrorshow mehr als 50 Millionen Alben verkauft und ist für seine legendären Bühnenshows berühmt-berüchtigt. Neben seiner beispiellosen musikalischen Karriere ist Cooper auch in zahlreichen Filmen oder Serien wie „Nightmare On Elm Street“, „Wayne ́s World“ oder in dem von Tim Burton inszenierten Remake „Dark Shadows“ zu sehen, häufig spielt sich der Kinofan dabei selbst.

Uriah Heep haben bis heute über 30 Millionen Platten verkauft und zählen neben Deep Purple, Led Zeppelin oder Black Sabbath zu den frühen und erfolgreichsten Vertretern des Hardrocks. Nach mehr als 40 Jahren im Business sind Uriah Heep an der Spitze des Rockolymps angekommen, wobei Mick Box heute das einzige verbliebene Gründungsmitglied von 1969 ist, Bandkollege Bernie Shaw ist seit 1986 als Sänger aktiv. Schon das 1971 erschienene, zweite Album der Band enthält mit „Lady in Black“, gesungen von Ken Hensley, das bekannteste Lied der legendären britischen Hardrock-Band.

Mit Kim Wilde gehört auch 2014 wieder eine Frau zum Staraufgebot von „Rock meets Classic“. Ihre Single „Kids in America“ (1981) wurde ihr erster internationaler Top-5-Hit. Mit einer Cover-Version des Supreme-Klassikers „You Keep Me Hangin ́ On“ meldete sich Kim Wilde im Herbst 1986 erfolgreicher denn je zurück. 1988 wurde die Sängerin für das Vorprogramm der Europatourneen von Michael Jackson und David Bowie engagiert und ist seitdem aus dem Musikbusiness nicht mehr wegzudenken.

Midge Ure feierte seine größten Erfolge als Sänger der New-Wave Band Ultravox u.a. mit den Hits „Dancing with Tears in My Eyes“, „Vienna“ und „Hymn“, sowie als Solokünstler von 1980 bis 1985 („If I was“). Für sein soziales Engagement wurde Ure u.a. mit einem Ehrendoktortitel und dem Verdienstorden OBE („Officer of the British Empire“) ausgezeichnet. Heute tourt er als Solist weiterhin erfolgreich rund um den Globus.

Der legendäre Vokalist Joe Lynn Turner ist ein wahres Szene-Urgestein der Rockgeschichte. Neben seiner Solokarriere und seinem eigenen Projekt Brazen Abbot war Turner in den Rockbands Rainbow und Deep Purple aktiv. Zu den größten Hits zählen „Since you ́ve been gone,“ „I Surrender.“ Letzterer erreichte in Großbritannien Platz 3 in den Single-Charts.

Als musikalischer Leiter agiert auch bei der fünften Auflage von „Rock meets Classic“ Mat Sinner, mit seiner international hochkarätig besetzten „Mat Sinner Band“ und der symphonischen Power des „Bohemian Symphony Orchestra Prag,“ die zusammen die Grenzen der U- und E-Musik verschmelzen lassen.

Zusammen können Alice Cooper, Mick Box und Bernie Shaw, Kim Wilde, Midge Ure und Joe Lynn Turner auf über 130 Mio. verkaufte Platten und über ein halbes Jahrhundert Musikgeschichte zurückblicken.

09.03.2014 Berlin Tempodrom

11.03.2014 Frankfurt, Jahrhunderthalle

12.03.2014 Neu-Ulm, Ratiopharm Arena
13.03.2014 Nürnberg, Arena
 14.03.2014 Würzburg , s. Oliver Arena
16.03.2014 Passau . Dreiländerhalle
18.03.2014 Mannheim, SAP Arena
19.03.2014 Kempten, BigBox
20.03.2014 München, Olympiahalle
 22.03.2014 Regensburg , Donau Arena
23.03.2014 Zürich, Hallenstadion
25.03.2014 Straßbourg, Zenith
26.03.2014 Innsbruck, Olympiahalle
27.03.2014 Ingolstadt, Saturn Arena
29.03.2014 Halle / Westfalen, Gerry-Weber-Stadion
30.03.2014 Leipzig , Arena
01.04.2014 Hamburg , O2 World
02.04.2013 Essen Grugahalle
 04.04.2014 Stuttgart Porsche Arena
05.04.2014 Dresden, Messe
Quelle: Rosenheim Rocks – Sandra Eichner