Neuigkeiten
Startseite / Allgemein / Limmer & Vici – FREILICH ist Nüchternheit überhaupt kein erstrebenswerter Zustand – 12.09.2013 Giesinger Bahnhof

Limmer & Vici – FREILICH ist Nüchternheit überhaupt kein erstrebenswerter Zustand – 12.09.2013 Giesinger Bahnhof

LudoPremiere im Giesinger Bahnhof

Ein literarisches, kabarettistisches und unerwartetes Rendezvous

von und mit Andrea Limmer und Ludo Vici. Unaufhaltsam befinden sich die beiden auf hundertprozentigen Um-und hochprozentigen Abwegen. Dieses Programm beschwört durch groteske Wirtshausgeschichten, alkoholschwangere Phantasmagorien, niederbairischen Humor und verschrobenen Größenwahn nichts weniger als: die Revolution.

Freilich hätte Andrea Limmer gerne ihre unvermeidlichen niederbairischen Wirtshausgrotesken in aller Ruhe vorgetragen. Jene eigentümlich wunderbaren Geschichten, die den Leser mit dem zünftig verzweifelten Geruch umwabern, der in jeder alten Gaststube vorherrscht. Es menschelt in und zwischen den Zeilen, die in kräftigen Farben widerspiegeln, wie sich Menschen dort verhalten, wo das ehrliche Verhalten in dunklen, verräucherten Ecken lauert, bis man es mit einem kräftigen Schluck oder Biss entfesselt. Das Erstlingswerk „Freilich!“ ist Niederbaiern: urig, komisch, grotesk, sexy, international und revolutionär.

Alles wäre also bestens vorbereitet, um den Limmer & Vici-Abend zu durchleben.

Doch leider erscheint der Vici nicht. Er bleibt verschollen. Stattdessen taucht ein gewisser Sturmfelder auf, der immer wieder zwischen den einzelnen Teilen des Vortrages die Bühne erobert, um dort, zwischen Philosophie, trockenem Rotwein und Humor, die Welt, die Politik, und alles, was sonst noch auf der Straße liegt, zu zerlegen und auf seine eigene ungeheuerliche Weise wieder zusammen zu setzen. Limmer und Sturmfelder treffen sich auf der Bühne bald geistig am Stammtisch – um mit dem Publikum die Welt zu erobern.

Infos und Tickets unter www.giesinger-bahnhof.de