Neuigkeiten
Startseite / Allgemein / Krimilesung mit Autor Stephan Schwarz im Deutsches Museum Verkehrszentrum am 4. Juli 2013

Krimilesung mit Autor Stephan Schwarz im Deutsches Museum Verkehrszentrum am 4. Juli 2013

Autor Stephan SchwarzAm 4. Juli findet um 18.30 Uhr eine Autoren-Lesung im Auditorium (Halle 3) des Verkehrszentrums des Deutschen Museum statt.

Passend zur aktuellen Sonderausstellung „Elektromobilität“ liest Autor Stephan Schwarz aus dem Kriminalroman „Krötenmord“, der mit dem ADAC Autobuch Preis 2012 ausgezeichnet wurde. In dem Krimi schickt der Autor seine Kommissare im Elektroauto auf Verbrecherjagd und verbindet so eine spannende Geschichte mit Wissenswertem rund um Elektrofahrzeuge und Batterietechnologien. Gleichzeitig erfährt der Leser mehr über Aufgabenstellungen der Industrie wie Energiespeicherung und Netzstabilität. Autor Stephan Schwarz, der Abschlüsse als Elektro- und Wirtschaftsingenieur der Universität Braunschweig besitzt, hat bereits verschiedene Fahrten im Elektroauto absolviert und lässt diese Erfahrungen auch in seine Romane einfließen.

Vor der Lesung veranstaltet das Museum um 17.30 eine Führung durch die Sonderausstellung, die noch bis September zu besichtigen ist.

Ort: Auditorium (Halle 3),Verkehrszentrum des Deutschen Museum, Bavariaplatz
5

Beginn der Lesung: 18.30Uhr

Eintritt ins Auditorium: €3,-

Buchbeschreibung:

Frankfurt, Osthafen – 7.00Uhr morgens: Die Leiche eines Chemie-Beraters wird
in einem Fahrzeug gefunden. Selbstmord? Mord? Hauptkommissar Felix Büschelberger, der in der Freizeit Kröten rettet, macht sich mit seinem Tee trinkenden Team und ihrem spritzigen Elektroauto auf die Jagd nach der Wahrheit. Doch die verschiedenen Indizien stellen den Ermittler und seinen Technik vernarrten Kollegen Emilio vor immer neue Rätsel. Die Spuren machen trotz immer neuer Erkenntnisse bis zum Schluss die Rekonstruktion der Ereignisse fast unmöglich.

„Krötenmord“, ist als Taschenbuch (ISBN 978-3-942358-22-4, €15,95[D] Capscovil, Dezember 2011) und eBook für unterschiedlichste Geräte und Plattformen im Handel erhältlich.

Foto: G. Tikovsky