Neuigkeiten
Startseite / Musik News / Jahrestrends Musik: Dreikampf um den erfolgreichsten Song 2013

Jahrestrends Musik: Dreikampf um den erfolgreichsten Song 2013

Gleich drei Titel haben 2013 in Deutschland das Zeug zum Hit des Jahres. Dies zeigen die aktuellen media control® GfK Jahrestrends, die auf dem Zeitraum Januar bis Ende Oktober basieren. Bislang erfolgreichste Single ist „Blurred Lines“. Der Ohrwurm von Robin Thicke feat. T.I. & Pharrell stand vier Mal an der Spitze und ist seit mittlerweile 28 Wochen dabei. Auch Aviciis Sommerhit „Wake Me Up“ kann sich gute Chancen ausrechnen: Er kommt auf zehn Nummer-eins-Wochen und ist in der aktuellen Hitliste sogar 17 Positionen besser platziert als „Blurred Lines“. Dritter im Bunde ist der Dance-Song „Scream & Shout“ von will.i.am feat. Britney Spears, der Anfang des Jahres für Furore sorgte.

media control® GfK Geschäftsführer Mathias Giloth freut sich über einen spannenden Endspurt: „2012 dominierte Michel Telós Mega-Hit „Ai Se Eu Te Pego“ das Geschehen; jetzt ist das Rennen etwas ausgeglichener. Unsere Trends offenbaren zudem, dass sich Kollaborationen mit anderen Musikkünstlern verstärkt auszahlen. Neben den Podiums-Kandidaten verzeichneten z.B. auch Lieder wie „Get Lucky“ von Daft Punk feat. Pharrell Williams oder „Can’t Hold Us“ von Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray Dalton hervorragende Verkäufe.”

Bei den Alben herrscht ein regelrechter Schlager-Hype: Mit ihrem „Farbenspiel“ landet Helene Fischer die bisher erfolgreichste Scheibe des Jahres – und das, obwohl ihr neuester Streich erst seit dreieinhalb Wochen auf dem Markt ist. Hinter dem blonden Wirbelwind rangiert Schlagerkollegin Andrea Berg („Abenteuer“). Die Synthie-Legenden von Depeche Mode („Delta Machine“) komplettieren die Top Drei. Wer am Ende die Nase vorn hat, steht Anfang Januar fest – wenn auch weitere Superstars wie Lady Gaga („Artpop“), Die Toten Hosen („Die Toten Hosen Live: Der Krach der Republik“) und Céline Dion („Loved Me Back To Life“) ihre neuen Alben veröffentlicht haben.

Gleich drei Titel haben 2013 in Deutschland das Zeug zum Hit des Jahres. Dies zeigen die aktuellen media control® GfK Jahrestrends, die auf dem Zeitraum Januar bis Ende Oktober basieren. Bislang erfolgreichste Single ist „Blurred Lines“. Der Ohrwurm von Robin Thicke feat. T.I. & Pharrell stand vier Mal an der Spitze und ist seit mittlerweile 28 Wochen dabei. Auch Aviciis Sommerhit „Wake Me Up“ kann sich gute Chancen ausrechnen: Er kommt auf zehn Nummer-eins-Wochen und ist in der aktuellen Hitliste sogar 17 Positionen besser platziert als „Blurred Lines“. Dritter im Bunde ist der Dance-Song „Scream & Shout“ von will.i.am feat. Britney Spears, der Anfang des Jahres für Furore sorgte.

media control® GfK Geschäftsführer Mathias Giloth freut sich über einen spannenden Endspurt: „2012 dominierte Michel Telós Mega-Hit „Ai Se Eu Te Pego“ das Geschehen; jetzt ist das Rennen etwas ausgeglichener. Unsere Trends offenbaren zudem, dass sich Kollaborationen mit anderen Musikkünstlern verstärkt auszahlen. Neben den Podiums-Kandidaten verzeichneten z.B. auch Lieder wie „Get Lucky“ von Daft Punk feat. Pharrell Williams oder „Can’t Hold Us“ von Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray Dalton hervorragende Verkäufe.”

Bei den Alben herrscht ein regelrechter Schlager-Hype: Mit ihrem „Farbenspiel“ landet Helene Fischer die bisher erfolgreichste Scheibe des Jahres – und das, obwohl ihr neuester Streich erst seit dreieinhalb Wochen auf dem Markt ist. Hinter dem blonden Wirbelwind rangiert Schlagerkollegin Andrea Berg („Abenteuer“). Die Synthie-Legenden von Depeche Mode („Delta Machine“) komplettieren die Top Drei. Wer am Ende die Nase vorn hat, steht Anfang Januar fest – wenn auch weitere Superstars wie Lady Gaga („Artpop“), Die Toten Hosen („Die Toten Hosen Live: Der Krach der Republik“) und Céline Dion („Loved Me Back To Life“) ihre neuen Alben veröffentlicht haben.