Neuigkeiten
Startseite / Freizeit & Sport / In der Silvretta Montafon geht das Sportlerherz auf
In der Silvretta Montafon geht das Sportlerherz auf
Foto: Daniel Zangerl

In der Silvretta Montafon geht das Sportlerherz auf

Ein Winter wie gemacht für Freerider und Frühaufsteher

Ein faszinierendes Alpenpanorama, Bergidylle pur, Schneesicherheit, eine perfekte Infrastruktur – das bietet die Region Silvretta Montafon ihren Gästen. Der Wintersport wird hier gelebt. Tiefschnee-Fans schätzen das Skigebiet seit Langem. Frühaufsteher erleben einsame Pisten bei Sonnenaufgangsfahrten sowie beim „Ländle Früah Sport“. All das wird gekrönt durch die neue Panorama Bahn, welche die Gäste in kürzester Zeit hinauf zum Grasjoch und mitten hinein ins Wintervergnügen bringt.

Bestens ausgewiesene Skirouten und über 70 weitere Freeride-Touren, die sowohl Anfängern wie Profis das perfekte Tiefschneevergnügen bieten, finden Wintersportler in der Silvretta Montafon. Hinzu kommt mit dem Freeride Center am Grasjoch, den LVS-Checkpoints, dem LVS-Test und -Übungsfeld eine perfekte Infrastruktur. Diese Rahmenbedingungen machen das Skigebiet schon seit Jahren zu viel mehr als einem Hotspot für Freerider. Nicht umsonst wurde das Skigebiet für das Konzept „Freeride Hotspot Silvretta Montafon“ im Rahmen des Wettbewerbs „Tourismus Innovationen Vorarlberg“ ausgezeichnet.

Profis machen die Freeride-Routen unsicher

Vom 06. bis 08. März 2015 treffen sich die Profis des Open Faces Freeride Contests in der Silvretta Montafon. Alles dreht sich um spektakuläre Sprünge und wunderschöne Tiefschneeturns in anspruchsvollem Gelände – immerhin geht es um die Qualifikation zur Freeride World Tour. Wer jedoch nicht nur zuschauen möchte, für den erschließt sich ein wahres Powder-Paradies: Unberührte und leicht zu erreichende Tiefschneehänge, herausfordernde Rinnen oder atemberaubende Gipfelabfahrten. Die Silvretta Montafon bietet alles, was der Freeride-Fan sucht. Für Backcountry-Liebhaber werden von Montag bis Sonntag attraktive Programme für alle Schwierigkeitsstufen angeboten. Einsteigern bietet sich montags und mittwochs mit dem „Freeride Safety Check“ das perfekte Programm. Von der Erklärung bis zur praktischen Anwendung der LVS-Geräte, von der Erläuterung des Schneeprofils bis zur Erkundung diverser Freeride-Routen: Die Grundlagen für ungetrübten Powder-Spaß werden vermittelt. Geübte können beim „Freeride Abenteuertag“ oder „Freeride Experten“-Training die Touren entdecken.

Die neue Panorama Bahn: schnell und bequem

Bei aller Sportlichkeit muss jedoch kein Wintersportfan auf den Komfort verzichten. Die neue Panorama Bahn verkürzt die Fahrtzeit vom Kapell hinauf zum Grasjoch von bislang 40 auf 8 Minuten. Bei der Fahrt genießt man eine wunderschöne Aussicht in hochmodernen und gemütlichen Kabinen – so wird schon der Start in den Skitag zu etwas Besonderem. Angekommen auf 2.400 Metern Höhe werden die Gäste von einem Blick auf rund 200 Berggipfel empfangen. 37 Liftanlagen und 140 bestens präparierte Pistenkilometer zeigen einmal mehr, warum die Silvretta Montafon das sportlichste Skigebiet ist. Und zum Sport gehört natürlich auch der Wettkampf. Vom 04. bis zum 07. Dezember ist zum dritten Mal der FIS Snowboardcross Weltcup zu Gast. Dann werden die besten Snowboarder der Welt die Vorzüge des Skigebietes genießen. Eindrucksvolle Kicker, Highspeed-Turns und jede Menge Snowboard-Action sind garantiert. Auch für Partyfans ist gesorgt, denn am 06. Dezember rocken die Pioniere des deutschen Hip Hop, „Die Fantastischen Vier“, den Berg. Am 13. Dezember folgt die britische Kultband „Bastille“.

Frühsport mal anders

Wer Ruhe und Abgeschiedenheit bevorzugt, kann die Bergwelt auf ganz besondere Art und Weise genießen. Zum Beispiel bei den Sonnenaufgangsfahrten. Bei der Nova Exklusiv erkunden Gäste jeden Freitag, vor Öffnung des Skigebietes und mit den ersten Sonnenstrahlen des Tages, frisch präparierte Pisten und jungfräuliche Tiefschneehänge. Anschließend werden sie verwöhnt mit einem Bergfrühstück in der Nova Stoba. Besonders sportlich wird’s jeden Mittwoch beziehungsweise Donnerstag. Dann können Gäste auf der HochjochTotale, der längsten Talabfahrt Vorarlbergs, ihr Können beweisen. Oder sie erleben einen Geschwindigkeitsrausch auf der 36 Kilometer langen Montafon Totale. Zudem gibt es jeden Samstag den „Ländle Früah Sport“. Speziell zugeschnitten auf den sportlichen Frühaufsteher, startet der Skibetrieb bei der Zamang Bahn schon um 7.30 Uhr und bei der Panorama Bahn um 7.45 Uhr. Auf ein Frühstück müssen die Frühsportler auch nicht verzichten, denn ab 8.30 Uhr können sie im Kapellrestaurant eine kulinarische Skipause einlegen.

Pistenkilometer und Meilen sammeln

Wer schon immer mal durch Skifahren Meilen sammeln wollte, der ist in der Silvretta Montafon genau richtig. Das Skigebiet ist neuer Partner des „Miles & More“-Programms. Neben Kitzbühel und Sölden bietet damit nun auch Silvretta Montafon die Möglichkeit, Meilen in Form von Skipässen einzulösen. Andersrum geht’s natürlich auch: Beim Kauf eines Skipasses im südlichsten Tal des Vorarlbergs bekommen die Wintersportler Meilen gut geschrieben.