Neuigkeiten
Startseite / Allgemein / 27 Tage bis zum Festivalstart: Tollwood stellt das Sommerprogramm 2014 vor
27 Tage bis zum Festivalstart: Tollwood stellt das Sommerprogramm 2014 vor

27 Tage bis zum Festivalstart: Tollwood stellt das Sommerprogramm 2014 vor

Kultur, Lebensfreude & Schutz der Tiere

Knapp vier Wochen vor Festivalbeginn stellte Tollwood am Donnerstag, den 5. Juni 2014, das Programm des Sommerfestivals 2014 im Olympiapark Süd vor.

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“ (Franz Kafka) lautet das Motto des Kulturfestivals, das von Mittwoch, den 2. Juli bis Sonntag, den 27. Juli, zu Musik, Theater, Kunst und Performances einlädt. Ein großes Anliegen ist Tollwood nach wie vor die artgerechte Haltung unserer sogenannten „Nutztiere“. Dieses spiegelt sich  sowohl  im Motto, als auch in den unterschiedlichsten Aktionen auf dem Festival wider.

So präsentierte der Objekt-und Aktionskünstler HA Schult sein Tableau „WIR das Tier“ – eine 55 Meter lange, von elf Bilderpaaren gesäumte Tierstraße, die die Tollwood-Besucher durchschreiten und dabei das ambivalente Verhältnis Mensch-Tier erfahren können.

HA Schult im Interview: „So mach‘ ich meine Kunst: Zwischen Politik, Wahn und Wahrhaftigkeit.“

Im Anschluss zeigte die Dokumentation von SOKO Tierschutz die unhaltbaren Zustände in den Ställen der industriellen Intensivtierhaltung. Dr. Claudia Salzborn vom Deutschen Tierschutzbund kommentierte die Szenen: „Das ist der traurige Alltag der Tiere unter den derzeitigen gesetzlichen Bestimmungen – auch in Bayern.“ Die im Winter 2013 gestartete Gemeinschaftsaktion „Artgerecht“ von Tollwood und dem Deutschen Tierschutzbund, die seit dem letzten Winterfestival von über 70.000 Menschen unterzeichnet  wurde, wird weitergeführt. Ziel der Kampagne ist eine Änderung der Tierschutzgesetzgebung.

Im Theaterprogramm  gibt es in diesem Sommer eine Deutschlandpremiere und zwei Produktionen unter freiem Himmel:
In der Nouveau Cirque Produktion „Klaxon“ zaubern die Artisten der Compagnie Akoreacro das Publikum in die Zukunft des Zirkus. In ihrem eigenen Zelt auf der Theaterinsel präsentieren sich sechs Artisten, fünf Musiker und ein panisch gewordenes Klavier. Eine Open-Air Performance zeigt die britische Compagnie The Dream Engine mit „Heliosphere“: Hier tanzt eine Artistin, schwebend an einem mit Helium gefüllten Ballon, in luftiger Höhe. Eine Hommage an den Traum vom Fliegen und die Überwindung der Schwerkraft. Die französische Compagnie Lucamoros ist mit der Produktion „Page Blanche“ zu sehen. Sechs Künstler, singende Maler, malende Sänger bespielen ein riesiges Quadrat in luftiger Höhe, zehn mal zehn Meter, aufgeteilt in neun Boxen. Sie nutzen das Quadrat als Bühne und Medium für Musik und Malerei, Klang und Form, Wort und Bild. Beide Open-Air-Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt statt.

Einen Eindruck, was die Tollwood-Besucher dieses Jahr im Amphitheater erwartet, bekam man beim eindrucksvollen Auftritt des Tanz-Duos Candelaria & Arthur aus Spanien. Die beiden sind mit ihrem Stück „Te Odiero“ vom 6. bis 9. Juli im Amphitheater zu Gast. „Te Odiero“ ist ein spanisches Wortspiel und bedeutet so viel wie: „Ich hassliebe dich oder ich hasse und ich liebe dich“.

Mit ihrem Gypsy-Pop gaben Django 3000 auf der Pressekonferenz einen musikalischen Vorgeschmack darauf, was die Besucher in diesem Jahr in der Musik-Arena erwartet. Die vier stehen am 10.7. zusammen mit Shantel & Bucovina Club Orkestar auf der Bühne der Musik- Arena. Auf die  Frage, wo ihre musikalischen Wurzeln  zwischen  Bayern  und Balkan zu verorten sind, antwortete die Band: „Mei, mir redn bayerisch, mir singen bayerisch. Des kommt einfach aus uns raus.“

Das weitere Programm in der Musik-Arena: Diesen Sommer macht Bob Dylan einen Tag vor Festivalstart den Auftakt (1.7., Markt der Ideen noch geschlossen). Comedian Michael Mittermeier kommt am 2.7. mit seinem neuen Programm „Blackout“. Desweiteren stehen Soundtüftler wie Bonobo (21.7.) oder der Pionier des Electro-Swings Parov Stelar (20.7.) auf der Bühne. Max Herre, einst die Stimme von Freundeskreis, spielt gleich an zwei Tagen auf Tollwood. (6.& 7.7.). Chicago ist nach dreijähriger Abstinenz auf Tour und kommt am 14.7. in die Musik-Arena und die Grand Dame der US-Musikszene Nathalie Cole gibt sich am 9.7. die Ehre. Am 13.7. zaubert Sergio Mendes einen Hauch von Brasilien in die Musik- Arena. An allen weiteren Tagen gibt es weitere Konzerte mit Newcomern, Chartstürmern und Rocklegenden.

Dieses Jahr neu auf Tollwood: Das Hacker-Brettl. Dort trifft bayerische Tradition auf bayerische Moderne. Otto Göttler lädt zusammen mit Konstanze Kraus an drei Tagen zum „Musikantentreff“: Einer offenen Bühne, bei der – nach Anmeldung – Musiker zusammen mit den beiden „jammen“ können. An den anderen Tagen stehen traditionell-bayerische oder Tradimix Gruppen dort auf der Bühne.

Über 70 Prozent aller Veranstaltungen wie Performances und Walk-Acts, die Live-Konzerte in der tanzbar, dem Hacker-Brettl, dem Andechser Zelt und der Andechser Lounge sowie das Kinder-und Jugendprogramm finden bei freiem Eintritt statt. Der Eintritt auf das Festivalgelände ist frei.

Karten für  die  kostenpflichtigen Veranstaltungen (Theater, Musik-Arena)  sind unter  der Tollwood-Tickethotline 0700- 38 38 50-24 (12,6 ct/min je nach Anrufernetz), auf www.tollwood.de sowie an allen üblichen Kartenvorverkaufsstellen erhältlich.